Suche

Europäische Kennzeichnungsverordnung

Was ist das EU- Reifenetikett?


Seit 2012 besteht die Reifenkennzeichnungsverordnung. Es bietet Verbrauchern in ganz Europa Informationen zur Reifenleistung in drei Schlüsselbereichen: Nasser Griff (Nasshaftung), Außengeräusche und Rollwiderstand.


Die derzeit aktive Verordnung wurde rezensiert und wird ab dem 1. Mai 2021 durch die Verordnung (EU) 2020/740 ersetzt. Durch diese neue Verordnung werden für PSR-, CVR- und TBR-Produkte geltende neue Anforderungen eingeführt.


Mit der neuen Regelung ändert sich das Aussehen des Etiketts und der QR-Code und visuelle Informationen zur Reifenleistung bei Schnee- oder Eisbedingungen werden auf dem Etikett angegeben.


Darüber hinaus wurde gemäß der EU-Verordnung 2017/1369 die Europäische Produktdatenbank für die Energiekennzeichnung (EPREL) eingerichtet, um den Verbrauchern wichtige Informationen zur Energieeffizienz bereitzustellen und die Marktüberwachung und -durchsetzung zu verbessern. Mit der Einführung der neuen Kennzeichnungsverordnung müssen Reifenlieferanten die Produktinformationen in die Datenbank eingeben, bevor sie in Verkehr gebracht werden. Verbraucher werden damit ein Produkt in der Datenbank suchen können, um in das Energieetikett und das Produktinformationsblatt einzusehen. 


Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die offizielle Website der EU-Kommission.


Introduction of Product Information Sheet



Das neue Produktinformationsblatt (PIS) wird in der EPREL-Datenbank basierend auf den von den Lieferanten gelieferten Informationen generiert:


Es enthält:


          •  Informationen des EU-Etiketts in tabellarischer Form

   • Datum des Produktionsbeginns

          • Datum des Produktionsabschlusses (wird, sofern bekannt, vom Hersteller hinzugefügt)













Das Aussehen des EU-Reifenetiketts 




















Kraftstoffeffizienz:



Wie aus dem Gaspumpensymbol hervorgeht, visualisiert diese Klassifizierung die Kraftstoffeffizienz des Reifens.


Diese Bewertung basiert auf der Rollwiderstandsleistung des Reifens und wird anhand von 5 verschiedenen farbcodierten Skalen von E (am wenigsten effizient) bis A (am effizientesten) angezeigt. Man kann Reifen mit besserer Einstufung auch als umweltfreundliche Reifen bezeichnen, da sie erheblich zur Reduzierung der CO2-Emissionen und  gleichzeitig der Kraftstoffeffizienz beitragen.


Der Kraftstoffverbrauch kann auch in Abhängigkeit von vielen Bedingungen wie dem Gewicht des Fahrzeugs, den Wetterbedingungen, dem Straßenzustand, dem Reifendruck und der Fahrgewohnheit variieren.




Nasser Griff:


Wie aus dem Regentropfen-Symbol hervorgeht, visualisiert diese Klassifizierung die Bremsleistung des Reifens bei Nässe.


Diese Bewertung erfolgt unter Bezugnahme auf den Bremsweg des Reifens bei Nässe und wird über 5 verschiedene farbcodierte Skalen von E (längster Bremsweg) bis A (kürzester Bremsweg) angezeigt.


Der Bremsweg kann in Abhängigkeit von vielen Bedingungen wie dem verwendeten Fahrzeug, den Wetterbedingungen und dem Straßenzustand variieren.





Wichtige Informationen bezüglich Kraftstoffeffizienz und Nasshaftung:


Die tatsächlichen Kraftstoffeinsparungen und die Verkehrssicherheit hängen stark vom Verhalten der Fahrer und auch insbesondere von folgenden Faktoren ab:

   • Öko-Fahren kann den Kraftstoffverbrauch erheblich senken;

   • Um die Kraftstoffeffizienz und den Nassgriff zu optimieren sollte der Reifendruck regelmäßig überprüft werden;

   • Bremsabstände müssen immer eingehalten werden. 


Außengeräusche:


Wie aus dem Lautsprechersymbol hervorgeht, visualisiert diese Klassifizierung die Intensität des Geräusches, das der Reifen infolge des Kontakts mit der Straße während der Fahrt abgibt.


Außengeräuschpegel werden in Dezibel (dB) gemessen und gemäß der UNECE-Verordnung Nr. 117 berechnet. Die externe Rollgeräuschklasse ist auf dem Reifenetikett in 3 Stufen zu bestimmen und darzustellen.



Geräusche der A Stufe: 3 dB (Dezibel) unter dem gesetzlichen Grenzwert.

Geräusche der B Stufe: Zwischen dem gesetzlichen Grenzwert und 3 dB unter dem gesetzlichen Grenzwert.

Geräusche der C Stufe: Über dem gesetzlichen Grenzwert.



Schneegriff:



Reifen, die die in der UNECE-Verordnung Nr. 117 festgelegten Mindestwerte für die Schneehaftung erfüllen, sind als Reifen für den Einsatz bei starkem Schneefall einzustufen, und das folgende Piktogramm ist auf dem Reifenetikett anzubringen.





Eisgriff:


Der Reifen, der die Mindestwerte für den Eisgriffindex erfüllt, muss das folgende Piktogramm enthalten. Die Leistung des Eisgriffs sollte gemäß der in der Verordnung festgelegten zuverlässigen, genauen und reproduzierbaren Methoden geprüft werden.




Wichtige Informationen bezüglich der Eisgriffreifen:


Eisgriff-Reifen werden speziell für mit Eis und kompaktem Schnee bedeckte Straßenoberflächen entwickelt und sollten nur unter sehr schwierigen Klimabedingungen (z. B. kalten Temperaturen) verwendet werden. Die Verwendung von Eisgriff-Reifen unter weniger strengen Klimabedingungen (z. B. nassen Bedingungen oder wärmeren Temperaturen) kann zu einer nicht optimalen Leistung führen, insbesondere bei Nasshaftung, Handhabung und Verschleiß.